Peter Kaminski

Fachjournalist

Kurzbiografie

Meine Ausbildung

Abgeschlossene Ausbildung als Radio- und Fernsehtechniker Geselle dann Abschluss Dipl.-Ing. Nachrichtentechnik mit Schwerpunkt Hochfrequenztechnik an der FH Dortmund. Weiter noch eine gleichwertige Ausbildung für die Begabtenprüfung für das Musikstudium abgeschlossen. Schon während des Studiums entwickelte ich Geräten für die Musikelektronik – so z. B. das weltweit erste MIDI-Interface und die weltweit erste MIDI-Sequenzer-Software sowie das erste elektronische 12-Bit-E-Drum, Sonderentwicklungen für die Band Kraftwerk usw. Nach dem Diplomabschluss leitete dann ich direkt die Entwicklung der Firma Steinberg Digital Audio in Hamburg.

Tätigkeit als Tonmeister

Nach der Tätigkeit bei Steinberg 1990 habe ich zunächst zwei Jahre Musikproduktion im Boogie Park Studio in Hamburg betrieben und dann dort später mich dort auf das Mastering. Nach ein paar Jahren Studiopause wurde 2005 die neue „Mastering & Surround Factory" in Hamburg gegründet, ebenfalls im Gebäude der Boogie Park Studios. Künstler die ich dort bis 2011 im Bereich Mastering und Re-Mastering oder Produktion betreute waren u. a.: Birth Control, Canadian Brass Enseble, Howard Carpendale, Count Basie Orchestra, Sammy Davis Jr., Deichkind, Dubliniers, Embryo, James Last, Ina Müller, Jethro Tull, Dick Le Mair, Udo Lindenberg, Prinzen, Rattles, Dianne Reeves, Sasha, Tarkan, Tic Tac Toe u.v.a.

Bis 2010 war ich zudem Leiter der Gruppe Nord des Verband Deutscher Tonmeister.

Tätigkeit als Journalist

Seit über 25 Jahren bin ich auch publizistisch tätig. Zunächst für „dB – Magazin für Studiotechnik" und „Keyboards". Später dann auch für „PRODUCTION PARTNER", „Professional System", „Medien Bulletin" und „Sound & Recording" - alles Magazine des MM-Musik-Media verlag in Köln. Einige hundert Fachartikel sind dabei von mir verfasst und publiziert worden.

Seit 2003 betreue ich weiter noch das deutschsprachige Online-Portal proaudio.de sowie das englischsprachige proaudio-web.com und auch das Portal proaudio.tv.

Daneben habe ich auch einige Bücher, sowohl im Bereich der Nachrichtentechnik (z. B. Teletype Digimodes, 2. Auflage erschienen 2017 im Beam-Verlag) als auch der Audiotechnik, verfasst. So bin ich auch Mitautor des „Handbuch Audiotechnik", ein sehr umfassendes Lehr- und Nachschlagwerk, welches im Springer-Verlag 2008 erschienen ist.

Seit 2009 bin ich auch journalistisch im Bereich der Luftfahrt- und Modellbautechnik tätig. Hier u. a. für das Magazin "Aviator" sowie das Online-Portal EDF-Jets.de.

Ab dem Jahr 2016 bin ich auch Autor für das Magazin "Kameramann", ebenfalls im MM-Musik-Media-Verlag.

Aus- und Fortbildung

Die Aus- und Fortbildung war für mich schon immer ein wichtiges Thema. So habe u. a. viele Vorträge an der Robert Schuhmann Hochschule in Düsseldorf im Ausbildungsgang Ton- und Bildtechnik gehalten. Zusammen mit Jörg Houpert gründete ich die Seminarreihe „DIGITAL AUDIO" und wir führten weit über 20 Veranstaltungen in Deutschland durch – natürlich immer auch mit mehreren eigenen Vorträgen. Ich wurde auch beauftragt eine Hörfunkbetriebsleiter-Konferenz für die ARD zu planen und durchzuführen. Weiter hielt ich auch viele Kurse beim Schweizer Rundfunk DRS für die Mitarbeiterfortbildung im Bereich der digitalen Audiotechnik ab und auch beim S.A.E. Institute habe ich ebenfalls schon Seminare abgehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen